Autogenes Training

Die Methode der konzentrativen Selbstentspannung, das Autogene Training
wurde von Johannes Heinrich Schultz, einem Berliner Arzt und Vertreter der
deutschen Hypnotismus Forschung in den 20er Jahren entwickelt.
Die starke Wirksamkeit des AT basiert auf dem Gesetz der Ideoplasie, das
besagt, dass Vorstellungen, die Tendenz haben, sich in körperliches Geschehen
umzuwandeln.
Die Imagination subjektiver Entspannungszeichen der Ruhe, Schwere und Wärme
erzeugt einen Zustand in den Hirnrindenzellen, wie er bei tatsächlicher Entspannung
vorliegt.
Durch regelmäßiges und systematisches Üben kann dieser Zustand willkürlich
herbeigeführt werden. Dabei ist die passive Konzentration für die autogene Entspannung
entscheidend.

Der Kurs Autogenes Training nach Schultz  wurde von der ZPP als Präventionsmaßnahme                                                                
nach §20 SGB V zertifiziert. Nach Vorlage der Teilnahmebescheinigung wird in der Regel
bis zu 80% der Kursgebühr von den Krankenkassen erstattet.
                                     

Neue Termine ab März  2021 in Berlin Mitte